Schnorcheln und Tauchen in der Türkei

Für viele Reisende gibt es im Urlaub nichts Schöneres, als sich am Meer aufzuhalten und die Unterwasserwelt zu genießen. Wer gerne schnorchelt und taucht, muss nicht gleich die Malediven bereisen, auch die Türkei bietet wunderschöne Strände und Möglichkeiten, Flora und Fauna unter Wasser zu erkunden.

Schnorcheln im Mittelmeer

Schnorcheln im Mittelmeer (Bild: Can Balcioglu – Fotolia.com)

Welche Region sich am besten dazu eignet, kann am besten vor Ort geklärt werden, denn jede Stadt oder Urlaubsregion bietet ihre ganz eigenen Geheimtipps. Wer mag, kann natürlich auch selber auf Entdeckungstour gehen, interessante Fachliteratur hilft ebenfalls, die besten Plätze zum Tauchen und Schnorcheln zu finden. Wer bisher noch nie tauchen war, fängt am besten erst mal mit dem Schnorchel an.

Professionelle Tauchschulen buchen

Gleichgültig, für welche Region sich der Tourist entscheidet, sei es Side, Belek oder Antalya. Wichtig ist immer, dass eine professionelle Tauchschule in Anspruch genommen wird. Hier heißt es also nicht immer, dass die günstigsten Anbieter auch die seriösesten sind.

Der theoretische Unterricht ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, damit der angehende Taucher weiß, wie er sich in bestimmten Situationen zu verhalten hat. Wer auf Nummer sicher gehen will, informiert sich zuvor in entsprechenden Foren und achtet auf die angebotene Ausstattung. Bei Bedarf sollten auch Zertifikate vorgelegt werden können.

Schnorcheln für Anfänger

Was das Schnorcheln anbelangt, gibt es hier nicht so viele Sicherheitshinweise zu beachten. Jedoch sollte der Meeresfreund nicht zu weit raus schwimmen und das Ufer immer noch in Sicht haben können. Außerdem sollten die Riffe geschont bleiben, das heißt, diese sollten zwecks Fortbewegung nicht berührt werden, dafür sind die Flossen da.