Trinkgeld geben und Co: Richtiges Verhalten in Restaurants in der Türkei

In der Türkei sollten einige Sitten und Regeln beachtet werden, um sich korrekt zu benehmen, wenn in einem Restaurant gegessen werden soll. Die gehobenen Restaurants in den türkischen Großstädten unterscheiden sich von den Westlichen zwar nicht allzu sehr, auf dem Land kann es jedoch passieren, dass im Schneidersitz gegessen werden muss. Falls beispielsweise mit der Hand gegessen wird, sollte lediglich die rechte Hand benutzt werden, da die linke als unrein gilt.

Türkischer Tee

In türkischen Restaurants  sollte nicht zu viel Trinkgeld gegeben werden. (Bild: kuzeytac – Fotolia.com)

Was unbedingt vermieden werden muss

Zu den größten Unarten zählt in der Türkei, sich am Essenstisch die Nase zu putzen. Dies ist damit vergleichbar, in einem deutschen Restaurant zu geräuschvoll aufzustoßen oder in Amerika am Tisch die Zähne mit einem Zahnstocher zu reinigen. Daher ist es wichtig, vom Tisch aufzustehen und sich in ausreichendem Abstand die Nase zu putzen, im Idealfall auf der Toilette.

Rechnung im Restaurant

Wie in vielen südlichen Ländern gibt es auch in der Türkei oftmals nur eine Rechnung, die gewöhnlich nur eine Person bezahlt. Es ist absolut unpassend, die gesamte Summe – wie es in Deutschland häufig praktiziert wird – aufzuteilen. Dies sollte im Nachhinein getan werden. Wenn eine Rechnung auf einem Teller gebracht wird, wird das Geld, inklusive Trinkgeld unter die Rechnung oder in das Heft gelegt, wie es auch in Deutschland bekannt ist.

Erfolgt die Bezahlung an einer zentralen Kasse, dann wird das Trinkgeld in eine sogenannte Tipbox gegeben, die meist auf dem Tresen steht. Da die Türkei nicht zu den Euro-Ländern gehört, wird auch nicht mit Euro bezahlt, sondern mit der einheimischen Währung, die Neue Türkische Lira. Es muss nicht zu viel Trinkgeld gegeben werden, unangebracht sind mehr als 10 TRY, dies entspricht circa 3,40 Euro und sollte die oberste Grenze sein.