Leben und arbeiten in der Türkei

Egal ob fehlende Zukunftsperspektive oder die Sehnsucht nach einem sonnigeren Klima: Gründe für eine Auswanderung gibt es zur Genüge was dazu führt, dass jedes Jahr Menschen aus Deutschland ihr Heimatland ohne Rückreiseticket verlassen. Neben Ländern wie der Schweiz oder den USA steht in diesem Zusammenhang bei Auswanderern auch die Türkei nach wie vor hoch im Kurs.

Doch warum ist die Türkei trotz zahlreicher Krisen in den letzten Monaten bei Unternehmen und Arbeitnehmern weiterhin so beliebt?

Istanbul Überblick

Aus welchem Grund ist das Leben im Ausland so beliebt und was macht die Türkei dabei so attraktiv?

Ein Blick auf die Statistiken offenbart, dass mit rund 21% eine fehlende Zukunftsperspektive für viele Auswanderer der ausschlaggebende Punkt für das Verlassen der Bundesrepublik ist. Knapp 16% der Befragten sehnt sich hingegen nach einem milderen Klima, während etwa 13% im Ausland auf ein Leben mit weniger Reglementierungen wie beispielsweise durch bürokratische Hürden oder Gesetze hoffen. Trotz des aktuellen politischen Chaos erfüllt die Türkei in den Augen vieler Auswanderer eine Reihe der genannten Kriterien. So ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften innerhalb der türkischen Wirtschaft äußerst hoch, wobei vor allem deutsches Know-how im Bereich Technologie und Ingenieurwesen heiß begehrt ist. Weiterhin lockt das Land am Schwarzen Meer mit günstigen Lebenserhaltungskosten und einem herrlichen Klima.

Welche Branchen boomen aktuell in der Türkei besonders?

Die türkische Regierung hat nach dem Putschversuch in 2016 erneut ein staatliches Kredit- und Konjunkturprogramm auf die Beine gestellt, welches die angeschlagene Wirtschaft wieder in die richtige Bahn lenken soll. Eine der essentiellsten Maßnahmen war in diesem Zusammenhang die Gewährleistung einer staatlichen Kreditgarantie von umgerechnet 60 Milliarden Euro, welche für kleine und mittlere Unternehmen eingerichtet wurde. Von den Auswirkungen des türkischen Konjunkturprogramms profitieren aktuell vor allem Industrieunternehmen wie beispielsweise aus der Bau-, Textil-, Automobil- und Elektronikbranche. Weiterhin konnte auch die zuletzt noch ins Wanken geratene Tourismusbranche in der jüngsten Vergangenheit wieder einen leichten Anstieg der Reisezahlen verbuchen.

Passende Unternehmen finden in der Türkei: So finden Auswanderer ihren persönlichen Traumjob

Um in der Türkei eine Arbeitsstelle zu finden, können auswanderfreudige Menschen gleich mehrere Kanäle zu ihren Gunsten nutzen, um passende Unternehmen finden. So kann beispielsweise die Deutsch-Türkische AHK eine erste Anlaufstelle darstellen. Wer es lieber auf eigene Faust versuchen möchte, findet im Internet zahlreiche Portale, die bei dem Vorhaben hilfreich sein können. Insbesondere internationale Online-Firmendatenbanken enthalten häufig eine Fülle an Datensätzen, welche übersichtlich nach Branchen und anderen Kriterien sortiert sind und perfekt für Initiativbewerbungen genutzt werden können.

Grundsätzlich sollte eine Auswanderung penibel vorbereitet werden, da die Entscheidung immer auch mit einem Risiko verbunden sind. Weiterhin ist es wichtig, die nötigen Voraussetzungen für ein Leben im Ausland mitzubringen. Neben fachlichen Qualifikationen sollten Auswanderer zum Beispiel die türkische Sprache beherrschen. So erleichtert das Kennen der Sprache nicht nur die Kommunikation, sondern erhöht gleichzeitig signifikant die Chance einer Einstellung und einen Aufstieg. Für ein reibungsfreies Zusammenleben in der Türkei ist es zudem von Vorteil, wenn Auswanderer mit den gesellschaftlichen Gepflogenheiten des Landes vertraut sind. Hierzu zählen unter anderem typisch türkische Sitten und Bräuche sowie allgemeine Verhaltensweisen.

Das Fazit – Leben und Arbeiten in der Türkei

Trotz politischer Komplikationen und der angespannten Lage vor Ort ist und bleibt die Türkei für viele Deutsche ein begehrtes Ziel für die Auswanderung. Wer sich hier angesprochen fühlt, sollte jedoch unter keinen Umständen überstürzt handeln und stattdessen sein Vorhaben sorgfältig planen. So ist es absolut empfehlenswert, sich schon weit vor dem eigentlichen Auswanderungstermin mit regionalen Firmen in Kontakt zu setzen.

Bild: ©birtarihgezgini/www.pixabay.com